Die Canon AE-1 wurde von April 1976 bis Ende 1984 gebaut und dann durch die Canon T-70 abgelöst. Sie war die erste Kleinbild-SLR-Kamera, in der über einen Mikroprozessor (CPU) sämtliche Funktionen gesteuert und überwacht wurden. Die AE-1 arbeitet mit Blendenautomatik nach Zeitvorwahl, eine manuelle Belichtungseinstellung ist möglich.  Mit über 5 Millionen Exemplaren war sie mit Abstand die erfolgreichste Spiegelreflexkamera der Welt.