Die Canon EF wurde im Jahre 1973 eingeführt. Sie ging neue Wege, denn ihr Verschluss wurde elektromechanisch gesteuert. Bei den kurzen Zeiten mechanisch, bei den langen Zeiten elektronisch.

Die technisch aufwendige Automatik und der verbaute Metallverschluß machten die EF recht teuer. Die EF war die erste nicht als Profi-Modell bezeichnete Canon Kamera, die nur in Schwarz angeboten wurde. Mit einem Normal-Objektiv FD 50mm/1,8 kostete sie ca. 1200DM.

Wie alle Kameras der F-Serie, benötigte auch die EF  den Batterietyp PX 625.