Die Canon T-70 wurde ab 1984 gebaut und löste somit  die AE-1 ab. Sie besaß einen fest eingebauten Motor ohne Filmtransporthebel. Mit ihrer fortschittlichen Elektronik bot sie weitreichende Möglichkeiten bei der Belichtungssteuerung. Die T-50 und T-70 hatten das gleiche Grundgehäuse. Sie bot als erste Amateurkamera von Canon die Möglichkeit an, von der mittenbetonten integralen Belichtungsmessung auf Selektivmessung umzuschalten.