Die Canon T-90 war das Topmodell der T-Serie und erschien im Sommer 1986. Die elektronische Steuerung der T-90 soll laut Canon 7,5x umfangreicher als bei der T-70 und 30x umfangreicher als bei deer A-1 sein.

Der Desiner Luigi Colani hat die ergonomische Form der Kamera entwickelt. Dieses Desine setzte sich auch in den Modellen der EOS- Serie fort, insbesondere bei dem Top-Modell EOS-1. 

Die T-90 erreichte eine Bildfrequenz von 4,5 Bildern/s und besaß dazu drei Elektromotoren, einen für den Transport des Films nach der Belichtung, einen für den Rücktransport und einen für den Aufzug von Verschluss und Spiegelmechanismus. Die DX -Kodierung zur Abtastung der Filmempfindlichkeit wurde bei Canon erstmals bei der T-90 angewendet.