Lager"Koralle"


Lager Koralle war der Deckname einer militärischen Bunkeranlage nördlich von Berlin. Der Bau begann 1939 als 

Marine-Nachrichtenschule. Durch eine immer größere Gefahr von Luftangriffen wurde am 30.01.1943 das Oberkommando der Kriegsmarine in das Lager Koralle verlegt. Kurze Zeit später wurde dort auch die Hauptfunkstelle des Befehlshabers der U-Boote eingerichtet. 

Die gesamte Anlage bestand aus einem Flakbunker, Hochbunker und einem unterirdischen Bunker. Nach Kriegsende wurde ein Großteil der Anlage durch die sowjetischen Truppen gesprengt.